Index ermittelt Tempo des Alterns

Clevere Sache, dieser HS-Omega -3 Index: Mit ihm lässt sich ermitteln, ob man genügend Omega 3-Fettsäuren im Körper hat – und wie schnell man altert!

 
 
  

Index verrät, ab man genug Omega-3-Fettsäuren hat

Wissenschaftler auf der ganzen Welt scheinen sich einig zu sein, dass Omega-3 Fettsäuren vor Herz- und Kreislauferkrankungen schützen. Aber wie lässt sich ermitteln, ob man genügend Omega 3-Fettsäuren im Körper hat?

ProVita-Interviewpartner Prof. Dr. Clemens von Schacky schildert, wie das möglich ist: „Wir haben einen Test entwickelt, mit dem man das erfassen kann, den 'HS-Omega-3 Index’, HS steht für ‚high sensitivity’. Der Test gibt Auskunft über den Anteil der Omega 3-Fettsäuren in den roten Blutkörperchen. Rote Blutkörperchen spiegeln hier die Zusammensetzung innerer Organe. So kann man ermitteln, ob man genügend Omega 3-Fettsäuren im Körper hat. Gemeinsam mit den besten Arbeitsgruppen dieser Welt – von Harvard bis Charité und von Framingham bis zur Uni München – überprüfen wir in fast 100 wissenschaftlichen Projekten die Aussagekraft des HS-Omega-3 Index.

Hoher Index hält länger jung

Wir wissen bereits, dass ein hoher Wert des HS-Omega-3 Index ein langsameres biologisches Altern bedeutet, und dass man mit einem hohen HS-Omega-3 Index länger lebt, und weniger für Herz-Kreislauferkrankungen gefährdet ist als mit einem niedrigen HS-Omega-3 Index.

Zahlreiche Präventionszentren in USA und Deutschland lassen daher den HS-Omega-3 Index bereits bestimmen. In Europa, also auch in Deutschland kann der HS-Omega-3 Index nur bei Omegametrix in Martinsried bei München bestimmt werden. Jeder Arzt kann aber Blut zu Omegametrix schicken. Wir denken, dass der HS-Omega-3 Index eines Tages eine Routineuntersuchung wird, wie die Bestimmung des Cholesterins, und in vielen Labors bestimmt werden kann."