Milliarden-Markt Aloe Vera

Aloe Vera gewinnt zunehmend auch als Wirtschaftsfaktor an Bedeutung. Der Umsatz mit Aloe Vera und Aloe Vera-Produkten wird weltweit auf 13 Mrd. Dollar geschätzt.

 
 
  

Aloe Vera ist die erfolgreichste der traditionellen Heilpflanzen

Aloe Vera ist nicht nur als Heilpflanze so populär wie nie zuvor – auch als Wirtschaftsfaktor gewinnt Aloe Vera beständig an Bedeutung. Ob beim Anbau oder in der Weiterverarbeitung der Pflanze, bei der Herstellung oder dem Verkauf von Produkten rund um Aloe Vera - viele tausend Menschen leben heute von Aloe Vera. Die Heilpflanze wird auf fünf Kontinenten professionell für die Weiterverarbeitung angebaut, in allen tropischen und subtropischen Regionen. Experten haben errechnet, dass die Gesamtgröße aller Anbauflächen zwischen 24.000 und 36.000 Hektar beträgt. Jedes Jahr werden Hunderttausende Tonnen Aloe Vera geerntet. Basis für die Weiterverarbeitung ist das Gel aus dem Blattinneren. Es wird für kosmetische Produkte und Nahrungsergänzungsmittel verwendet. Jährlich sind es etwa 160 bis 225 Millionen Liter.

13 Milliarden Dollar Umsatz im Direktvertrieb

Der Umsatz mit Aloe Vera und Aloe Vera-Produkten ist gigantisch, wird auf weltweit 13 Milliarden Dollar geschätzt. Allein drei Milliarden davon entfallen auf den Direktvertrieb. Grund für diesen hohen Anteil: Die Aloe verfügt über komplexe Inhaltsstoffe, die dem Verbraucher nur mit hohem Erklärungsaufwand zu vermitteln sind. Welche Rolle die Aloe Vera im Vergleich zu anderen traditionellen Pflanzen spielt, zeigt sich in den USA. Dort entfallen etwa 350 Millionen Dollar auf Aloe Vera. Der immer beliebter gewordene Grüne Tee folgt erst mit großem Abstand (132 Mio. $). Auch andere Heilpflanzen wie Ginseng oder Soja kommen nicht annährend an Aloe Vera heran. Aloe Vera erfreut sich weiterhin hoher Akzeptanz.